Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
junge vhs
junge vhs
Programm / Programm / Gesellschaft / vhs unterwegs / vhs unterwegs
Programm / Programm / Gesellschaft / vhs unterwegs / vhs unterwegs
Seite 1 von 2

Keine Anmeldung möglich Das Reichsparteitagsgelände im Krieg - Hip (18100GS)

Sa. 19.10.2019 14:00 - 15:30 Uhr in Hilpoltstein
Dozentin: Hanne Leßau

Ab 1939 entstand auf dem Reichsparteitagsgelände - südlich des ehem. „Märzfeld-Bahnhofs“ gelegen - ein umfangreicher Lagerkomplex aus Kriegsgefangenenlager, Durchgangs- und Unterkunftslager. Bis April 1945 wurden hier tausende Zivilisten und Kriegsgefangene aus ganz Europa unfreiwillig zum „Arbeitseinsatz“ in der Landwirtschaft und der Industrie herangezogen. Mehrere tausend Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter starben.
Die Ausstellung zeigt eine Vielzahl von Fotos, Zeichnungen, Briefen, Erinnerungen und persönlichen Dokumenten aus Privatbesitz. Biografien einzelner Kriegsgefangener und ziviler Zwangsarbeiter bringen individuelle Schicksale nahe und legen Zeugnis davon ab, dass das Reichsparteitagsgelände im Zweiten Weltkrieg Schauplatz und Tatort rassistischer Kriegsführung war.

In Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen Erlangen, Schwabach und Schwarzachtal.
Auskunft/Anmeldung nur über die vhs Fürth, www.vhs-fuerth.de, info@vhs-fuerth.de, Tel. 0911/974-1700.
Anmeldung bis 11. Oktober.

Keine Anmeldung möglich Dokumentationsort Hersbruck/Happburg - Hip (18205GS)

Sa. 28.09.2019 14:00 - 16:00 Uhr in Hilpoltstein
Dozentin: Barbara Raub

Wenn wir geschichtsträchtige Orte besuchen, so sind wir gewohnt, dass die Umgebung, die Atmosphäre, die Mauern und Gebäude uns ihre Geschichte erzählen und einen Eindruck ihrer Zeit vermitteln. Manchmal ist aber auch von einem noch so wichtigen Ort nicht mehr viel übrig. Und trotzdem muss seine Geschichte erzählt und bewahrt werden. So ist das auch im Falle des KZ-Außenlagers Hersbruck. Seit dem Krieg wurde das Gelände des Lagers weitgehend überbaut und heute erinnert nur wenig an die traurige Vergangenheit des Geländes. In Hersbruck befand sich von Juli 1944 bis April 1945 das zweitgrößte Außenlager des Konzentrationslagers Flossenbürg. Neben der Geschichte des Lagers und seiner Topographie werden bei der Exkursion der Dokumentationsort sowie der Doggerstollen aufgesucht. Anfahrt mit eigenem Pkw.

In Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen Erlangen, Stein, Unteres Pegnitztal, Schwarzachtal und Schwabach.
Auskunft/Anmeldung nur über die vhs Fürth, www.vhs-fuerth.de, info@vhs-fuerth.de, Tel. 0911/974-1700.
Anmeldung bis 20. September.

Keine Anmeldung möglich Kirchweihgeschichten - Hip (18220GS)

Mi. 02.10.2019 17:00 - 18:30 Uhr in Hilpoltstein
Dozentin: Tourist-Info Fürth

Die Michaeliskirchweih ist unbestritten das wichtigste Ereignis im Fürther Kalender. Die Mischung macht es: Sie ist Kirchweih und gleichzeitig Markt. Aus der gesamten Region kommen die Menschen zur "Färdder Kärwa" - schließlich ist seit über 900 Jahre alt. Auf dieser Führung wird dem historischen Ursprung nachgegangen, es werden viele Kuriositäten rund um die "Königin der fränkischen Kirchweihen" erzählt, nicht zu vergessen die wahre Geschichte, dass der Rat der Freien Reichsstadt Nürnberg seine Bürger nicht auf die Fürther Kirchweih lassen wollte.

In Zusammenarbeit mit der vhs Stein (19H 2814 S).
Auskunft/Anmeldung nur über die vhs Stein, www.vhs-stadt-stein.de, p.guenther@stadt-stein.de, Tel. 0911/6801-1511.

Keine Anmeldung möglich Von Sagen und Legenden - Hip (18221GS)

Do. 17.10.2019 17:00 - 18:30 Uhr in Hilpoltstein
Dozentin: Geschichte für Alle e.V.

In jeder Sage steckt ein Körnchen Wahrheit, so heißt es. Aber was ist wahr an den Nürnberger Sagen? Stimmt es, dass der Schöne Brunnen als Kirchturmspitze der Frauenkirche geplant war? Und an welchem Ring muss man drehen? Schauspiel, Erzählung und Enthüllungen werfen ein buntes Licht auf erfundene und tatsächliche Begebenheiten der Nürnberger Geschichte: Erfahren Sie, wie ein pinkelnder Prinz einen Pfarrhof in eine Brandruine verwandelte und wie der Teufel mit Falschspielern umsprang. Und das alles begleitet vom fröhlichen Treiben skurriler Theaterfiguren!

In Zusammenarbeit mit der vhs Stein (19H 2815 S).
Auskunft/Anmeldung nur über die vhs Stein, www.vhs-stadt-stein.de, p.guenther@stadt-stein.de, Tel. 0911/6801-1511.

Keine Anmeldung möglich Das Nürnberger Schauspielhaus - Hip (18230GS)

Fr. 18.10.2019 17:30 - 19:00 Uhr in Hilpoltstein
Dozentin: Stefanie Steible

Werfen Sie mit uns einen Blick hinter die Kulissen des Nürnberger Schauspielhauses und lernen Sie die Theaterwelt von einer anderen Seite kennen. Bei unserer Führung können Sie die Bretter, die die Welt bedeuten, genauer in Augenschein nehmen. Architektur, Logistik, Historie und Kultur werden in diesem Rundgang mit Wissenswertem und Kuriosem zum Haus, seinen Künstler/innen sowie den Besucher/innen verknüpft. Teil der Führung ist auch ein Gespräch mit dem Schauspieldirektor Jan-Philipp Gloger oder der Chefdramaturgin Brigitte Ostermann.
Im Anschluss an die Führung und das Gespräch haben Sie die Möglichkeit, um 19.30 Uhr eine Vorstellung von "Herzliches Beileid" zu besuchen, ein Ehekriegs-Einakter des Meisters der französischen Salonkomödie, Georges Feydeau.
Die Ticketpreise liegen zwischen EUR 14,30 und EUR 39,20.
Wenn Sie die Theateraufführung besuchen möchten, benötigen wir Ihre schriftliche Anmeldung mit der Information zur Platzkategorie bis spätestens 15. August 2019.
Treffpunkt: 17:15 Uhr im Foyer des Schauspielhauses, Richard-Wagner-Platz 2-10, Nürnberg
Die schriftliche Anmeldung für die Führung ist bis spätestens 4. Oktober 2019 erforderlich.

In Zusammenarbeit mit der vhs Unteres Pegnitztal (F12105). .
Auskunft/Anmeldung nur über die vhs Unteres Pegnitztal, www.vhs-unteres-pegnitztal.de, info@vhs-up.de, Telefon 09123/1833-310.

Keine Anmeldung möglich Kunst und Medizin - Hip (18235GS)

Mo. 25.11.2019 18:00 - 19:00 Uhr in Hilpoltstein
Dozentin: Michaela Biet

Im Labor für Epithetik entstehen künstliche Gesichtsteile - Augen, Ohren, Nasen - naturgetreu. Der Besuch im Epithesenlabor zeigt die Herstellung täuschend echter Augen, Nasen und Ohren aus Silikon für medizinische Zwecke und deren Einsatzmöglichkeiten an Hand von Beispielen.

In Zusammenarbeit mit der vhs Stein (19H 7306 S).
Auskunft/Anmeldung nur über die vhs Stein, www.vhs-stadt-stein.de, p.guenther@stadt-stein.de, Tel. 0911/6801-1511.

Keine Anmeldung möglich Vergangenheit erleben - Hip (18236GS)

Do. 05.12.2019 16:00 - 17:30 Uhr in Hilpoltstein
Dozentin: Fördergemeinschaft Burg Burgthann

Begeben Sie sich mit uns auf eine Zeitreise von den frühesten Anfängen vor 200 Millionen Jahren über die Bronzezeit, das Mittelalter und die Geschichte des Ludwig-Donau-Main-Kanals. Ein Schwerpunkt der Ausstellung ist das Leben und Arbeiten der Menschen vor 100 Jahren. Sehen Sie, wie unsere Vorfahren wohnten, zur Schule gingen und Notzeiten durchstanden. Kleidungsverhalten sowie die Herstellung und Pflege von Textilien werden dargestellt. Außerdem Handwerksstuben wie eine Schusterei, eine Schneiderei und ein Bader-Stübchen mit dem Instrumentarium des letzten Baders von Burgthann-Oberferrieden. Erster und Zweiter Weltkrieg, Nachkriegszeit und Restaurierung der Burg schließen den Besuch in der über 800 Jahre alten Burg ab - wo übrigens der berühmt-berüchtigte Eppelein von Gailingen nachweislich eine Nacht im Verlies der Burg Burgthann eingekerkert war.

In Zusammenarbeit mit der vhs Stein (19H 2816 S).
Auskunft/Anmeldung nur über die vhs Stein, www.vhs-stadt-stein.de, p.guenther@stadt-stein.de, Tel. 0911/6801-1511.

Keine Anmeldung möglich Der Christkindlesmarkt - Hip (18237GS)

Do. 05.12.2019 16:30 - 18:00 Uhr in Hilpoltstein
Dozentin: Geschichte für Alle e.V.

Nicht nur Hintergründe und Anekdoten machen den wohl berühmtesten deutschen Weihnachtsmarkt aus einer ganz neuen Perspektive erfahrbar. Vor allem die vielfältigen weihnachtlichen Kostproben wie feinster Elisenlebkuchen, dampfender Glühwein und herzhafte Bratwurst lassen den Spaziergang um den Markt auch zu einem sinnlichen Erlebnis werden. Der Christkindlesmarkt entwickelte sich seit dem 16. Jahrhundert vom Kindleinsmarkt zur heutigen, von Gästen aus aller Welt besuchten touristischen Attraktion. Der Rundgang erzählt kurzweilig von Kinderbeschenktagen, der Barbiepuppe des Mittelalters und Nürnberger Weihnachtsspezialitäten wie dem Kaiserlein, dem Rauschgoldengel und dem "Zwetschgermoh".

In Zusammenarbeit mit der vhs Stein (19H 2817 S).
Auskunft/Anmeldung nur über die vhs Stein, www.vhs-stadt-stein.de, p.guenther@stadt-stein.de, Tel. 0911/6801-1511.

Anmeldung möglich Unsere Unternehmen im Landkreis Roth - Hip (18351GS)

Fr. 18.10.2019 14:30 - 16:00 Uhr in Hilpoltstein
Dozent: Daniel Matulla

Im Rahmen der vhs-Reihe "Unsere Unternehmen im Landkreis Roth" stellen wir die Carl Schlenk AG in Barnsdorf vor. Seit Gründung 1879 befinden sich der Stammsitz und der größte Standort des Familienunternehmens in Barnsdorf. Ziel des global aktiven Industriezulieferers und Herstellers von Effektpigmenten, Metallpulvern und Metallfolien sind verschiedenste Geschäftsfelder wie Automotive, Lack-, Kosmetik- & Kunststoffindustrie, Druck & Graphische Industrie, Baustoffe & Chemische Industrie sowie Werkstoffe. In Stadt und Landkreis bietet das Unternehmen bis zu 600 Arbeitsplätze. Die Teilnehmenden erwartet eine Unternehmenspräsentation, eine Werksführung sowie ein Besuch des Show-Rooms. Mehr Informationen unter www.schlenk.de. Um Anmeldung bis 15.Oktober wird gebeten.

Anmeldung möglich Rundgang und Führung Riemenschneider - Hip (18404GS)

Sa. 16.11.2019 07:30 - 18:00 Uhr in Hilpoltstein
Dozentin: Karin Zargaoui

Das über 100 Jahre alte Museum für Franken in Würzburg mit der größten Riemenschneidersammlung der Welt gehört zu den großen Kunstsammlungen Bayerns. Geführter Rundgang durch das Museum und Riemenschneiderausstellung mit Museumspädagogin. In der Gebühr enthalten sind Busfahrt, Eintritt und begleiteter Rundgang durchs Museum und die Riemenschneiderausstellung.
Abfahrt: 7.30 Uhr Roth, Parkpl. "Steinerne Eiche", Hilpoltsteiner Str., Auffahrt zur B 2 (Parkplatz Kleingartenanlage!)
Führung ab 10.00 Uhr bis ca. 11.30 Uhr Museum für Franken, Festung Marienberg. Im Anschluss Zeit zur freien Verfügung. Mittagessen auf eigene Kosten in einem Würzburger Lokal (fränkische Küche!) Rückfahrt um 17.00 Uhr.
Anmeldung bis spätestens 4. November 2019
Beauftragtes Reiseunternehmen: Köppel Reisen + Transporte GmbH & Co. KG, Spalter Str. 38, 91183 Abenberg.



Seite 1 von 2