Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
junge vhs
junge vhs

Anmeldung möglich Hokus Pokus Fliegendreck - Hei (10301GS)

Fr. 11.10.2019 19:30 - 21:00 Uhr in Heideck
Dozent: Hermann Seis

Die Hexenverfolgungen in unserer Region Ende des 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts, konkret zwischen 1570 und 1630 konnten Menschen beider Konfessionen treffen. Entscheidend war, neben den Ängsten der Bevölkerung selbst, der Wille des jeweiligen Landesherrn und die Nähe zu seinem Regierungssitz. Laibstadt ist nur 8 Kilometer vom damals schon seit 1562 evangelischen Nennslingen entfernt, wo es 1590 zu einem großen Hexenbrand kam. Der Ellinger Hexenhenker war auch dort aktiv. Die Laibstädter konnten von Glück reden, dass dieser Funke damals nicht übersprang. Sich in der heutigen Zeit mit dem Thema zu befassen ist kein Anachronismus. Wir Deutschen reisen zu Tausenden jedes Jahr in Länder, in denen Hexen und Schadenszauberer“ immer wieder vom Mob auf der Straße getötet werden.

Anmeldung möglich Geschichten aus der Backstube - Spa (10310)

Do. 10.10.2019 19:00 - 20:30 Uhr in Spalt
Dozent: Josef Salbaum

Die Anfänge der Bäckerei "bam Baulabeck" reichen ins Jahr 1882. Bis heute backt hier mit Herz und Hand der Bäckermeister Josef Salbaum selbst. Das Traditionshaus hat viel erlebt. Der Bäckermeister, der nebenbei seit 20 Jahren Nachtwächter ist, erzählt viele spannende Geschichten der Familie und der Bäckerei. Lauschen Sie und freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Abend.

Keine Anmeldung möglich Zwischen Bücherverbrennung und Reichspogromnacht - Hip (18232GS)

Sa. 09.11.2019 14:00 - 16:00 Uhr in Hilpoltstein
Dozent: Hartmut Heisig

Wie lebte es sich in Erlangen in den Jahren 1933 bis 1945? Der Alltag wurde politisiert durch die Einbindung des Einzelnen in die "Volksgemeinschaft". Antisemitismus und Bücherverbrennung warfen ihre Schatten auf eine Stadt, die mit Kriegsausbruch an der "Heimatfront" lag. Eine besondere Rolle spielte die Universität: Rassenforschung und Zwangssterilisierungen sind nur zwei Beispiele hierfür. Der Bogen des Rundgangs spannt sich von den letzten Wahlen in der Weimarer Republik, der Reichspogromnacht (9. November 1938) bis zu Kriegsende und Entnazifizierung.

In Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen Eckental, Herzogenaurach, Höchstadt/A., Landkreis Bamberg, und Landkreis Neustadt/A.
Auskunft/Anmeldung nur über die vhs Erlangen, www.vhs-erlangen.de, sekretariat@stadt.erlangen.de, Tel. 09131/862668.
Anmeldung bis 31. Oktober.

Anmeldung möglich Rundgang und Führung Riemenschneider - Hip (18404GS)

Sa. 16.11.2019 07:30 - 18:00 Uhr in Hilpoltstein
Dozentin: Karin Zargaoui

Das über 100 Jahre alte Museum für Franken in Würzburg mit der größten Riemenschneidersammlung der Welt gehört zu den großen Kunstsammlungen Bayerns. Geführter Rundgang durch das Museum und Riemenschneiderausstellung mit Museumspädagogin. In der Gebühr enthalten sind Busfahrt, Eintritt und begleiteter Rundgang durchs Museum und die Riemenschneiderausstellung.
Abfahrt: 7.30 Uhr Roth, Parkpl. "Steinerne Eiche", Hilpoltsteiner Str., Auffahrt zur B 2 (Parkplatz Kleingartenanlage!)
Führung ab 10.00 Uhr bis ca. 11.30 Uhr Museum für Franken, Festung Marienberg. Im Anschluss Zeit zur freien Verfügung. Mittagessen auf eigene Kosten in einem Würzburger Lokal (fränkische Küche!) Rückfahrt um 17.00 Uhr.
Anmeldung bis spätestens 4. November 2019
Beauftragtes Reiseunternehmen: Köppel Reisen + Transporte GmbH & Co. KG, Spalter Str. 38, 91183 Abenberg.